Bonjour, chers amis, Guten Tag, sehr geehrte Damen und Herren, Liebe Montfortais!

Ich freue mich, in Montfort zu sein – das erste Mal und als Bürgermeisterin der Stadt Marktheidenfeld. Gern überbringe Ihnen die Grüße des Stadtrats und aller Ihrer Marktheidenfelder Freunde.

Versichern möchte ich Ihnen, dass ich – wie mein Amtsvorgänger Dr. Leonhard Scherg – mit Überzeugung und Freude alle Aktivitäten von Bürgern, Institutionen und Vereinen im Geist unserer Partnerschaft fördern und unterstützen werde!

Über 20 Jahre währt die Städtepartnerschaft zwischen Marktheidenfeld und Montfort, die sich in dieser Zeit bewährt und gefestigt hat – weil sie von einer breiten Basis unserer Bürger getragen wird.

Die ersten Kontakte zwischen Marktheidenfeld und Montfort liegen zu Beginn der 1980er Jahre. Montfort war auf der Suche nach einer Partnerstadt – der Marktheidenfelder Heinz Eschenbacher erfuhr davon durch seine geschäftlichen Beziehungen zu Monsieur Gallacier aus der Gegend von Montfort. Der entscheidende Schritt geschah im Jahr 1985. Ihr damaliger Bürgermeister Dr. Jacques Pilorge kam mit einer kleinen Delegation zum ersten Kennenlernen nach Marktheidenfeld. Ihn und Dr. Leonhard Scherg einte der Gedanke eines einigen Europas, in dem Frieden und Freundschaft dauerhaft sicher sein können, wenn Kontakte zwischen den Menschen bestehen, wenn so Vorurteile abgebaut werden, Verständnis geweckt wird und Freundschaft wachsen kann.

Einigkeit bestand auch zwischen beiden, dass solche Beziehungen nur erfolgreich sein werden, wenn sie in der Bevölkerung langsam wachsen und von Menschen aller gesellschaftlicher Gruppen getragen werden.

Liebe Montfortais, nach zwanzig Jahren Wachstum unserer Städtefreundschaft stelle ich mit großer Freude und einem aufrichtigen Dank an die Bürger in unseren Städten fest: Der Baum “Partnerschaft Marktheidenfeld-Montfort” hat sich zu einem Prachtexemplar entwickelt!

Regelmäßige Begegnungen gibt es zwischen Schulen, Feuerwehren, VHS-Gruppen, Sportvereinen, kirchlichen Gruppierungen, Chören und vielen anderen Vereinen – und natürlich allen voran den Mitgliedern der jeweiligen Partnerschaftskomitees. Aus den Treffen der letzten 20 Jahre haben sich zwischen Bürgern unserer Städte wahre Freundschaften entwickelt – und noch mehr: auch einige Ehen und Kinder sind daraus hervorgegangen! Was kann es Besseres für dauerhafte Verbindungen geben?!

Hervorgegangen aus der Verbindung unserer beiden Städte ist auch die Partnerschaft zwischen Marktheidenfeld und der polnischen Stadt Pobiedziska, zu der Sie, liebe Montfortais, seit langem freundschaftliche Beziehungen pflegen. Gemeinsam haben wir die Gründung der Partnerschaft zwischen Marktheidenfeld und Pobiedziska im vergangenen Oktober in Marktheidenfeld gefeiert. Gleichzeitig haben Montfort, Marktheidenfeld und Pobiedziska eine trinationale Beziehung begründet.

Um bei dem Vergleich mit dem Baum zu bleiben: Diese trinationale Partnerschaft ist noch ein junges, zartes Bäumchen. In den ersten Jahren wird aufmerksam beobachtet werden, ob es denn Wurzeln gefasst hat, mit den Bedingungen fertig wird und um wie viel es wohl jährlich wächst. Zum 20jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft Montfort-Marktheidenfeld sind auch unsere Freunde aus Pobiedziska hierher gekommen, um hier mit uns gemeinsam zu feiern. Ich freue mich sehr, mich mit Ihnen allen gemeinsam um die Hege dieses neuen “jungen Baumes” zu kümmern und um ihn herum ein Klima zu schaffen, in dem er wachsen, gedeihen und Früchte tragen kann.

Herzlichen Dank für die Einladung in Ihre Stadt, lieber Monsieur Lory und liebe Kollegin Delphine David,
herzlichen Dank für den freundlichen Empfang und Ihre Gastfreundschaft, liebe Montfortais!

© 2013 | Impressum