Familie & Leben

Familien leisten die wichtigsten Aufgaben für unsere Gemeinschaft. Deshalb verdienen sie unsere Unterstützung und Hilfe zur Selbsthilfe. Eltern brauchen gute Angebote zur qualitätsvollen Betreuung und Bildung ihrer Kinder. Wir haben in den letzten Jahren die Kinderbetreuung erheblich ausgeweitet z.B. durch Kinderkrippen ab dem 7. Lebensmonat, flexible Betreuungszeiten, garantierte Ferienbetreuung in den KiTas und durch Einführung einer Ganztagsklasse an der Grundschule. Verwirklichen konnten wir Kooperationen mit Firmen, die sich an der Ferienbetreuung und an gemeinsamen Projekten mit der Stadt beteiligen.

 

Das Mitwirken von Senioren am Stadtgeschehen in vielen Vereinen und im Seniorenbeirat ist wertvoll und findet meine volle Unterstützung. Familien- und seniorengerechtes Planen und Bauen und Umgestalten von Gehwegen und Straßen ist in Marktheidenfeld sichtbar:

Wonnemar, Rathaus, neues Bauen in der Innenstadt, Kirchgasse. Größtmögliche Barrierefreiheit wurde hier erreicht. Diesen Weg möchte ich sehr gern fortsetzen z.B. beim künftigen großen Wohnbauprojekt an der Eichholzstraße.

Erhalt des Krankenhauses

Dem Antrag der Kreisrätin Helga Schmidt-Neder, das Krankenhaus Marktheidenfeld in vollem Umfang in seinem bisherigen Rahmen zu erhalten und zusätzlich zum Geriatrischen Zentrum auszubauen, folgte der Kreistag im Jahr 2012 mehrheitlich.

20090513153432krankenhaus1

Wir sind auch in Marktheidenfeld mitverantwortlich für den Erhalt des Hauses und werden deshalb mit Vorschlägen zu Erhalt und Weiterentwicklung des Krankenhauses Marktheidenfeld als Teil des Klinikums Main-Spessart mitwirken. Zwischenzeitlich wurde bereits eine Praxis für Alterszahnmedizin am Krankenhaus Marktheidenfeld eröffnet. Wir setzen uns dafür ein, dass die „Seniorentage Marktheidenfeld“  als dauerhafte Einrichtung hier etabliert werden. Davon profitieren Ärzte, Pflegepersonal und auch die in Marktheidenfelder Seniorenheimen betreuten Menschen mit ihren Familien.

Erhalt und Ausbau der ärztlichen Versorgung

Die in Marktheidenfeld vorhandene und in den letzten Jahren erheblich gesteigerte Lebensqualität für Familien ist Garant für weiteren Zuzug von Menschen in unsere Stadt und damit auch für eine gute Existenzgrundlage von fachärztlichen Praxen.

Die Zusammenarbeit der hier niedergelassenen Ärzte untereinander und auch mit dem Klinikum Main-Spessart, insbesondere mit dem Krankenhaus in Marktheidenfeld sind uns ein großes Anliegen, das wir weiter voranbringen werden. Alle denkbaren Synergieeffekte zwischen niedergelassenen Ärzten, dem Klinikum und auch dem Bad Wonnemar werden wir in den Austausch mit allen Beteiligten einbringen und befürworten. Dazu wollen wir einen „Runden Tisch“ gründen, an dem Klinikleitung, niedergelassene Ärzte, Senioren- und Pflegediensteinrichtungen und der Seniorenbeirat miteinander arbeiten.

Etliche gerade in der Verwirklichung befindliche private Bauprojekte bieten qualitätsvolle Räumlichkeiten für die Niederlassung neuer Ärzte an; alle diese Projekte werden von uns begrüßt und befürwortet.

Freizeitgelände in Marktheidenfeld optimieren

Freizeitgelände  – das ist in Marktheidenfeld vor allem das Naherholungsgebiet entlang des Maines und das Gelände an den Maradies-Seen. Das sind aber auch die Spazier- und Radwege, die bei uns möglich machen, von der Luitpoldstraße aus in kurzer Zeit am Heubrunnenbach entlang in Feld und Wald zu sein. Und das gefahrlos, ohne Autoverkehr! Die Pflege der Wege und der vielen Bänke und ihr weiterer Ausbau, dazu eine Überplanung der Radwegebeziehungen in und um die Stadt, in die Stadtteile und in unsere Nachbargemeinden – das ist ein weiteres Ziel, das wir uns für die nächsten Jahre setzen.

Die Attraktivierung des Geländes um die Maradies-Seen gehört ebenfalls dazu. Und völlig klar: Wir wollen Zug um Zug und unter Einbeziehung aller Fördermöglichkeiten den Rahmenplan des Konzeptes „Mainufergestaltung“ verwirklichen!

Jugendarbeit in den Vereinen unterstützen

Die Stadt Marktheidenfeld leistet in hohem Maß finanzielle Unterstützung der Vereine, was sie gern unter Berücksichtigung der jeweiligen Haushaltssituation weiter führen wird. Für die Zukunft ist es wichtig, nach Möglichkeit die Vereinsarbeit in die Ganztagsschulen einzubinden, um den Erhalt der Vereine zu unterstützen.

Beginn der Mainufergestaltung

Die Planungen aufgrund der Arbeit der Bürger-Projektgruppe „Mainufergestaltung“ sollen schrittweise und unter Inanspruchnahme aller möglichen Fördermittel umgesetzt werden. Dabei befürworten wir zuerst die Einrichtung einer Bootsanlegestelle. Die weiteren Schritte sollen von Süden nach Norden umgesetzt werden und dabei v.a. die Thematisierung des historischen Leinreiterwegs betont werden. Vorrangig sind wir auch für die Verbesserungen der Rad- und Gehwegführung beim Felsenkeller.

Die vorgesehene Sanierung der alten Mainbrücke muss bei der Umsetzung der Pläne berücksichtigt werden.

Wir verwahren uns gegen das Ansinnen des Wasser- und Schifffahrtsamtes, den mittleren Brückenpfeiler der alten Mainbrücke zu entfernen und werden mit allen Möglichkeiten für den Erhalt unseres Wahrzeichens, der denkmalgeschützten alten Mainbrücke Marktheidenfeld in ihrem jetzigen Erscheinungsbild kämpfen!

Wohnprojekte mit Beispielcharakter entwickeln mit Partnern aus der Wirtschaft

Der im Jahr 2013 gelungene Erwerb des ehemaligen Scheer-Geländes ermöglicht es, im Stadtbereich ein beispielhaftes Bauvorhaben zu konzipieren. Ebenfalls im Jahr 2013 wurde die Aufnahme der Stadt in entsprechende Förderprogramme beantragt.

Wir streben hier eine Mischbebauung von Eigentums- und Mietwohnungen sowie Ein- und Mehrfamilienhäusern an, die unser Agenda21-Leitbild verwirklicht: Soziales Miteinander, Mehrgenerationen-Wohnen, ökologische Bauweise und geringstmöglicher Energieeinsatz soll hier verwirklicht werden. Zur Umsetzung streben wir die Kooperation mit Partnern aus der Wirtschaft an.

Für weitere Bereiche im Stadtgebiet – auch in privatem Eigentum – soll dieses Vorhaben beispielgebend und „ansteckend“ werden!

 

Ihre Meinung zum Thema?

zum Thema:
Ihr Name:
Ihre E-Mailadresse:
Empfänger: meinung@helga-schmidt-neder.de
Ihre Nachricht / Meinung:
Der Fluss in Marktheidenfeld heißt:

Weitere Themenschwerpunkte