Sehr geehrte Damen und Herren!

Am 30. Juni 2007 besiegelten die Bürgermeister von Pobiedziska und Marktheidenfeld, Michal Podsada und Dr. Leonhard Scherg, durch die erste Unterzeichnung der Urkunde die Städtepartnerschaft zwischen Pobiedziska und Marktheidenfeld.

Sie, liebe Freunde aus Pobiedziska, hatten als Termin dafür Ihr 750-jähriges Stadtjubiläum gewählt.

Heute dürfen wir in Marktheidenfeld diese Urkunde gegenzeichnen – und ebenso bewusst feiern wir dies an einem besonderen Tag: an unserem Nationalfeiertag, dem Tag der Deutschen Einheit. Wir Europäer aus Deutschland empfinden tiefe Dankbarkeit und Freude über Ihr Vertrauen und Ihre Freundschaft, die Sie, liebe Europäer aus Polen und Frankreich, uns schenken.

Es ist mir eine Ehre, sehr geehrter Herr Bürgermeister Podsada, heute die Urkunde der Städtepartnerschaft zwischen Marktheidenfeld und Pobiedziska mit Ihnen gegenzuzeichnen, es ist uns allen eine Freude, gemeinsam mit Ihnen, Madame David, liebe Bürgermeisterkollegin aus Montfort und vielen Gästen und Freunden aus Pobiedziska und Montfort heute diesen Festakt zu begehen. Die langjährige freundschaftliche Verbindung zwischen Montfort und Pobiedziska hat auch Marktheidenfeld und Pobiedziska zusammengeführt so dass wir heute gemeinsam auch den offiziellen Beginn unserer trinationalen Beziehungen feiern dürfen.

Seit mehr als 20 Jahren hat die Partnerschaft zwischen Montfort und Marktheidenfeld Bestand. Für alle jungen Menschen in unseren beiden Ländern ist dies reine Selbstverständlichkeit, denn sie kennen – Gott sei Dank – Volksverhetzung von Staats wegen, Völkermord und Leid nur aus den Geschichtsbüchern.

Nachdem Deutschland und Frankreich über Jahrhunderte Kriege gegeneinander geführt hatten, haben schon kurze Zeit nach dem 2. Weltkrieg demokratische Politiker und überzeugte Europäer in beiden Ländern alles getan, um die Menschen zueinander zu bringen. So entstand auch schon bald ein Netzwerk von Städtepartnerschaften zwischen unseren Ländern. Das war möglich, weil wir nun in Demokratie und mit dem gleichen Verständnis von Menschenwürde, Freiheit und Toleranz leben konnten.

Im Osten Europas hatten die Menschen diese Möglichkeiten noch lange Zeit nicht. Erst der mutige Kampf der Bürger in diesen Ländern um Demokratie und Freiheit hat die Wende in Europa herbeigeführt, die auch Deutschland nach mehr als 40 Jahren Teilung die Einheit wieder brachte. Begonnen hat dieseFreiheitsbewegung in Polen. Heute ist Polen ein demokratischer Staat und Mitglied der Europäischen Union. Wir sind dankbar und glücklich über diese Entwicklung. Wir wollen mitarbeiten in und an Europa, um in dieser Gemeinschaft der Demokraten die errungene Freiheit zu bewahren!

Die Stadt Marktheidenfeld ist sich des Vertrauens bewusst, das uns die Stadt Pobiedziska nach nur zwei Jahren des Kennenlernens mit dem Wunsch nach einer Städtepartnerschaft entgegengebracht hat und ich wiederhole die Worte meines Amtsvorgängers Leonhard Scherg: Die Freundschaft unserer beiden Städte betrachten wir als einen Meilenstein unserer gemeinsamen Geschichte.
WIR sind Europa! Wir wollen nicht Gleichmacherei, sondern wir möchten die Unterschiede kennen- und schätzen lernen, wir möchten voneinander lernen, Gutes bewahren, Trennendes abbauen und dauerhaft in Freundschaft und Frieden miteinander leben. Wir wollen keine Städtepartnerschaft für Funktionäre oder Mandatsträger – wir möchten die Partnerschaft der Bürger leben! Allen, die dazu schon beitragen und die uns in Marktheidenfeld, Montfort und Pobiedziska einander näher gebracht haben, danke ich von Herzen. Erlauben Sie, uns an dieser Stelle auch an die Verstorbenen zu erinnern, die die Städtepartnerschaft zwischen Montfort und Marktheidenfeld vorangetrieben haben. Ich denke besonders an Yves Bourges und Andre Feuillais sowie Werner Dorfmüller und Robert Geis.

Die Stadt Marktheidenfeld wird alle Bemühungen von Bürgern, Institutionen und Vereinen im Sinne dieser gelebten Partnerschaft auch in Zukunft mit allen ihren Möglichkeiten unterstützen. Alle Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt bitte ich: Arbeiten wir gemeinsam daran, dass durch das Kennenlernen des jeweils anderen Verständnis wächst, Toleranz und Solidarität gedeihen, Freundschaft entsteht und bestehen bleibt.

Als Zeugnis für unsere trinationale Verbindung steht in Pobiedziska, auf polnischer Erde, ein Meilenstein, zusammengesetzt aus Steinen, die aus Marktheidenfeld und Montfort stammen. Er trägt die Symbole unserer drei Städte und die Sterne Europas. Mögen sie als gute Sterne immer über unseren Städten stehen!

Lieber Herr Kollege Podsada,
Ich bitte Sie nun zur Unterschrift.

Der Wortlaut der Urkunde, die unsere Städtepartnerschaft besiegelt, wurde bewusst angelehnt an den Text der Urkunde, die uns auch mit Montfort verbindet. Er lautet:

“Die in freier Wahl ihrer Mitbürger gewählten gesetzlichen Vertreter der Städte Pobiedziska und Marktheidenfeld bekräftigen hiermit, im Geiste der Freiheit und Freundschaft durch die Pflege enger persönlicher Verbindungen zwischen ihren Bürgern und ihrer Jugend einer friedlichen Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Polen dienen und damit zur Sicherung einer glücklichen Zukunft in Frieden in einem geeinten Europa beitragen zu wollen.”

 

© 2013 | Impressum