Im Kreistag Main-Spessart stehen zur Zeit zwei Themen ganz oben auf der Liste der Prioritäten: Die Schulen und die Main-Spessart-Kliniken.

Wie Sie in meinen Reden zum Haushalt 2012 und zur Jahresabschluss-Sitzung 2011 nachlesen können, ist das Sanierungskonzept für die kreiseigenen Schulen in Marktheidenfeld einen guten Schritt vorangekommen: FOS und BOS erhalten bald die dringend nötige Erweiterung und Sanierung; folgen werden unverzüglich Sanierung und Anbau der Realschule.

Die Zukunft der Krankenhäuser in unserem Landkreis stellt die Kreisräte vor eine gewaltige Aufgabe. Schon sprechen sich einige für den künftigen Bau eines Zentralklinikums aus – meiner Meinung nach ist diese Forderung vorschnell und  keineswegs zu Ende gedacht. An allen „Rändern“ würde es Abwanderungen in Kliniken nach Wertheim, Aschaffenburg, Würzburg geben – was bliebe übrig?! Zudem :

Wir haben in Lohr und Marktheidenfeld zwei Häuser mit hervorragendem Ruf und ebensolcher Ausstattung. Die gute Belegung spricht eine deutliche Sprache. Im Fall des Krankenhauses Marktheidenfeld kommt dazu, dass dieses Haus erst vor wenigen Jahren rundum saniert wurde und wirtschaftlich ordentliche Zahlen vorweist.

Sie können sicher sein, dass ich für den Erhalt dieser Häuser mit aller Kraft kämpfen werde. Allerdings bin ich auch überzeugt davon, dass nicht alle Abteilungen in den beiden Häusern gehalten werden können. Wenn es schon jetzt nicht möglich ist, Fachärzte in den ländlichen Raum zu holen, sollten wir bei einer Umstrukturierung auf den Erhalt der Fachabteilungen setzen, die nahezu täglich und ganz sicher in Zukunft vermehrt in unmittelbarer Wohnortnähe dringend gebraucht werden.

Unbedingt notwendig ist die Einbindung der Ärzte und des Pflegepersonals in die Diskussion – und die umfassende Information der Bürger, damit die sicher nötigen Änderungen für alle zu einem guten Ziel führen und politische Entscheidungen mit vollzogen und dann auch unterstützt werden können. Ich werde unverzüglich alle Fakten, die ich als Kreisrätin öffentlich machen darf, dem Stadtrat zur Information und Beratung vorlegen und auch die Bürger darüber fortlaufend informieren.

Unterstützen Sie den Erhalt unseres Krankenhauses! Lassen Sie sich bei Überweisungen ins Krankenhaus nicht „wegschicken“ – auf der Internetseite der Main-Spessart-Kliniken finden Sie alle Leistungen, die Sie in den Main-Spessart-Krankenhäusern erhalten können! Sprechen Sie Ihre Kreisräte an!

 

Darum bitte ich Sie sehr herzlich!

Ihre
Helga Schmidt-Neder

© 2013 | Impressum