Wirtschaft & Tourismus

Grundlage aller Gestaltungsmöglichkeiten der Stadt Marktheidenfeld sind gute Einnahmen. Diese leisten die vielen Betriebe und ihre Mitarbeiter durch Zahlung ihrer Gewerbe- und Einkommensteuer. Durch die Erweiterung erfolgreicher Firmen und Ansiedlung neuer Betriebe gibt es in Marktheidenfeld inzwischen rund 9400 Arbeitsplätze  und dadurch hat sich auch unsere Einwohnerzahl erhöht. Gegenseitige Information und Argumentation und gute Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Stadt  sind inzwischen selbstverständlich.

Verantwortungsvoller Umgang mit den Steuergeldern heißt für mich: Infrastruktur optimieren, Kooperationen bei Kinderbetreuung und Bildung ausbauen, Zusammenarbeit wo immer möglich suchen und fördern (z.B. Energiekonzept), Schul- und Krankenhaus-Standort Marktheidenfeld erhalten und weiter entwickeln, Kultur- und Freizeitangebot weiter attraktivieren. Als Voraussetzung für eine Verbesserung des Tourismusangebotes konnten wir vor einem Jahr das Wonnemar  eröffnen. In guter Gemeinschaft mit unseren Nachbargemeinden werden wir im kommenden Jahr auch auf diesem Gebiet vorankommen.

Rahmenbedingungen für die Betriebe stärken und weiter ausbauen

Die kreative Entwicklung der Bildungs- und Betreuungsangebote für Kinder und Jugendliche muss fortgesetzt werden. Die Stadt Marktheidenfeld hat in den vergangenen Jahren flexibel und unbürokratisch auf den zunehmenden Bedarf an Plätzen in den Kindertagesstätten reagiert. Das muss so bleiben! Durch die demografische Entwicklung wird es zunehmend für Firmen schwieriger werden, Auszubildende zu finden. Die Konsequenz heißt: Zunehmende Zusammenarbeit auch mit Handwerk und Dienstleistungsbetrieben. Die Zusammenarbeit aller Betriebe mit den Schulen muss v.a. in den „MINT“-Fächern (=Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) gefördert werden. Dabei hilft Praxisnähe!  Alle Schüler müssen erleben, wofür sie lernen, wofür ihr erworbenes Wissen im „wirklichen Leben“ gebraucht wird.

Kooperationen mit Firmen weiter ausbauen, um Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiterhin zu unterstützen und zu fördern

Alle Möglichkeiten einer Kommune, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern, wollen wir auch in Zukunft nutzen. Damit stärken wir die Familie, unterstützen Familienarbeit und tragen auch dazu bei, dass die Menschen in unserer Stadt Solidarität erleben.

In gleicher Weise unterstützen wir damit die Betriebe in unserer Stadt, die sich darauf verlassen können, dass ihre Mitarbeiter ihre Kinder in den Einrichtungen der Stadt Marktheidenfeld gut betreut wissen: von der Kindertagesstätte über die Grundschule mit Ganztagszug und Mittagsbetreuung bis zur aktiven Jugendarbeit bleiben wir „am Ball“. Es gibt bereits hervorragende Kooperationsbeispiele zur gemeinsamen Betreuung in der Ferienzeit – wir wollen die Kooperation mit den Firmen weiter ausbauen zum „Modell Marktheidenfeld“!

Innenstadtgestaltungskonzept unter Einbindung aller Beteiligten entwickeln

Das neue Referat „Stadtmarketing, Kultur,Tourismus“ hat sich bereits in kurzer Zeit bewährt – deutliche Fortschritte auch im Miteinander zwischen Stadt und Werbegemeinschaft/Einzelhandel sind erkennbar, Leerstandsmanagement zeigt sichtbare Erfolge, gemeinsame Veranstaltungen (z.B. MainVital) signalisieren: Wir haben eine lebendige Innenstadt. Gemeinsam mit den Geschäftsinhaber und den Bewohnern wollen wir die Innenstadt gestalten.

Beispiele: Kunsthandwerkliche Darstellung der Namen der Maingassen, kreativ gestaltete, flexible Sitzmöglichkeiten, Skulpturenweg mit Werken von Künstlern und Kunsthandwerkern aus Marktheidenfeld und Umgebung…

Freizeitgelände optimieren

Nach der Verwirklichung des Bürgerprojektes Mehrgenerationenspielplatz werden wir die schrittweise Umsetzung des Konzepts „Mainufergestaltung“ unter Einbeziehung aller möglichen Fördermittel auf den Weg bringen. Zur Attraktivierung des Geländes an den Maradies-Seen soll ein Landschaftsarchitekt mit der Überplanung beauftragt werden. Hier wie auch in der Innenstadt sollen durch besondere Sitzelemente und „Hingucker“  („eyecatcher“!) platziert werden, die zugleich Ausruh- und Kommunikationszonen schaffen als auch Gestaltungselemente sein sollen.

Ausarbeiten eines Tourismuskonzeptes mit den Umlandgemeinden

„Kommunale Allianzen bilden“ – in Marktheidenfeld und Umgebung ist das bereits auf einem guten Weg. Die Stadt Marktheidenfeld ist Mittelzentrum und hält viele Einrichtungen vor, die auch die Menschen im Umland brauchen und gern nutzen: Stadtbücherei, Volkshochschule, Franck-Haus, Jugendhaus, Musikinstitut usw. Wir brauchen die Familien im Umland hier in unserer Stadt als Schüler, Mitarbeiter, Firmengründer… Wir haben mit dem neuen Bad Wonnemar eine tolle Attraktion in Marktheidenfeld, gemeinsam mit den Umlandgemeinden haben wir Burgen und Schlösser, Main, Spessart, Museen und Sammlungen, Bier und Wein höchster Qualität aus der Region und herausragende Gastronomie.  Gemeinsam mit unseren Nachbargemeinden wollen wir in Zusammenarbeit auch mit allen Anbietern von Gästezimmern und Ferienwohnungen erreichen, dass unser Marktheidenfelder Motto „… da geht’s dir gut“ auch für die touristische Infrastruktur gilt!

Aufenthaltsdauer für Gäste durch gezielte Qualitätsverbesserung erhöhen

Veranstaltungen, die das Image der Stadt fördern und dabei bestehende Strukturen nutzen und stärken, werden wir anregen und fördern, z.B. Schiffer- und Fischerfest am Main, Nordic-Walking-Wochenende „Rund um Marktheidenfeld“, „Wanderungen durch die Grafschaft“ (hier Nutzung der neuen Kulturwege).  Unsere Umlandgemeinden und alle Möglichkeiten, die sich durch kommunale Allianzen eröffnen, werden wir gezielt nutzen, um die Attraktionen unserer Region – Landschaft, Burgen, Schlösser, Museen, Galerien…) werden wir gezielt einbeziehen und unverzüglich diese Handlungsfelder bearbeiten. Ebenfalls wollen wir die Zertifizierung von Gastbetrieben, Gästezimmern und Ferienwohnungen unterstützen.

Bootanlegestelle am Main umsetzen – wie von der Projektgruppe “Mainufer” erarbeitet

Die Bootsanlegestelle ist das erste Ziel, das aus dem Rahmenplan „Mainufergestaltung“ so schnell wie möglich umgesetzt werden soll. Unsere unvergleichliche Lage direkt am Main ist ein großes Kapital unserer Stadt, das sinnvoll und nachhaltig, aber auch nutzbringend eingesetzt werden muss! Das bedeutet: Touristisch besser nutzen und für uns als Bewohner als Naherholungsgebiet besser erschließen.

 

Ihre Meinung zum Thema?

zum Thema:
Ihr Name:
Ihre E-Mailadresse:
Empfänger: meinung@helga-schmidt-neder.de
Ihre Nachricht / Meinung:
Der Fluss in Marktheidenfeld heißt:

Weitere Themenschwerpunkte